PEG-MGF

38.50

PEG-MGF 5 mg ist ein hochwirksames Peptid zur Erhöhung der Kraft und des Muskelvolumens sowie für Muskelwachstum. Geliefert wird das Produkt durch das Unternehmen Arcas Nutrition, einen der führenden europäischen Hersteller. Die hohe Qualität wird durch Labors, Tests sowie EU-Kontrollen garantiert.

5 mg Wirkstoff

Grundlegende Wirkung:

  • Erhöht die Synthese von Muskeleiweiß.
  • Fördert das Muskelwachstum.
  • Erhöht die Kraft und das Gewicht der Muskeln (Muskelmasse).
  • Erhöht die Größe der Skelettmuskulatur durch Vergrößerung ihrer Komponentenzellen.
  • Aktiviert die Muskel-Satelliten-Stammzellen.
  • Löst die Verschmelzung der Muskel-Satelliten-Stammzellen mit den Muskelfasern aus.
  • Die Muskel-Satelliten-Stammzellen liefern zusätzliche Zellkerne, die für die Regeneration erforderlich sind.
  • Regeneriert Herzmuskel, Zähne, Knochen und Knorpel.
  • Regeneriert motorische Neuronen im Gehirn.
  • Unverzichtbar für die Erneuerung, Regeneration und das Wachstum neuer Zellen.
In Vorbereitung. Schreiben Sie uns und wir werden Sie benachrichtigen, wenn es auf Lager ist.

Was ist PEG-MGF 5 mg?

PEG-MGF steht als Abkürzung für den pegylierten mechanischen Wachstumsfaktor, ein anaboles Peptid, das bei Steigerung des Stressniveaus im Körper in den Muskeln, Knochen, Nerven, Sehnen und im Herzgewebe vorhanden ist. Es handelt sich um eine Variante des Insulinwachstumsfaktors 1 und er wurde von Wissenschaftlern wegen seiner Fähigkeit zur Erhöhung der Ausdauer, Stärkung des Immunsystems, Reduzierung des Körperfetts und Senkung des Cholesterinspiegels untersucht. Seine grundlegende Funktion besteht in der Heilung und dem Wachstum von Muskeln.  Das Peptid bindet an Rezeptoren, heilt geschädigtes Muskelgewebe und bietet eine schnellere Genesung.

Stimulierung des Muskelzellwachstums und der Heilung

Englisch Pegylated mechano – growth factor ist eine verkürzte und leicht veränderte Form des Insulinwachstumsfaktors 1 (IGF-1). Forschungen zeigen, dass er die Bildung neuer Muskelzellen (Myoblasten) und deren Entwicklungsauflösung (Differenzierung) stimuliert.  PEG-MGF wurde auch im Rahmen der Forschung zur Erhöhung der Ausdauer, Stärkung der Funktion des Immunsystems, Senkung des Cholesterinspiegels und Verringerung der gesamten Körperfett untersucht. Daher gibt es Beweise dafür, dass PEG-MGF die Immunfunktion im Zusammenhang mit der Heilung verbessert, und damit die Zeit, die es braucht, um Wunden zu heilen, verkürzt.

Für Gewichtsverlust, Immunität und bessere Sinne
Es beinhaltet einen Prozess, der als Pegylierung bezeichnet wird, dabei handelt es sich um Polyethylenglykol, das an eine chemische Verbindung gebunden ist, welche hilft, die natürliche Immunreaktion des Körpers auf bestimmte Chemikalien oder Verbindungen zu reduzieren. Es kann auch die Halbwertszeit einer Substanz im Blut erhöhen. Im Gegensatz zu MGF wird PEG-MGF im Blut langsamer zersetzt, was bedeutet, dass seine Wirkung länger andauert. Außer bei Wachstum und Heilung von Muskeln kann dieses Peptid auch bei der Förderung der Gewichtsabnahme, Verbesserung des Immunsystems sowie der kognitiven Funktion nützlich sein.

 

Unterstützung die Herzfunktion
Laut Forschung verhindert Peptid die zelluläre Degeneration, die in den Zellen des Herzmuskels nach Hypoxie auftritt, einem Zustand, in dem der Körper ohne ausreichend Sauerstoff auskommen muss. Ebenfalls schickt Peptid Herzstammzellen zu der Verletzungsstelle, hilft zu regenerieren und Gewebe und Muskeln im Herz nach Herzerkrankungen zu heilen.

Wie funktioniert das Peptid PEG-MGF 5 mg?

MGF wird verwendet, um Muskelgewebe zu bilden und aufzubauen und erhöhte Mengen an Muskelfasern und deren Erneuerung zu stimulieren. Es fördert die Teilung der Muskelzellen, wodurch Verschmelzung und Entwicklung von Muskelgewebe verursacht wird. Dieser Prozess ist notwendig für Muskelwachstum bei Erwachsenen. Es wird daher für Bodybuilder und Athleten verwendet, um das Wachstum der Muskelmasse zu beschleunigen. Ein weiterer Vorteil ist seine Verwendung, um Fette im Körper zu reduzieren, das Immunsystem, die Haut sowie die Knochen zu stärken, den Cholesterinspiegel zu steuern, die Ausdauer zu erhöhen und die Regeneration von geschädigtem Gewebe zu beschleunigen.

Bei Forschung wurde herausgefunden, dass es den Herzmuskel, Zähne, Knochen und Knorpel regeneriert.Es beeinflusst ebenfalls die Regeneration von motorischen Neuronen im Gehirn und ist für neurologische Erkrankungen geeignet.

Mögliche Nebenwirkungen

Hier sind einige seltene, aber mögliche Nebenwirkungen von PEG-MGF:

– Nasenbluten
– Erhöhte Herzfrequenz
– Kribbelgefühl in den Fingerspitzen
– Schwellung an der Injektionsstelle
– Juckreiz nach der Injektion

Eine Nebenwirkung von PEG-MGF sind in der Regel hohe Dosen der Substanz oder ungeeignete Ernährung. Die Einnahme von höheren Dosen als empfohlen erhöht nicht die Wirkung dieses Peptids, sondern nur die Möglichkeit von Nebenwirkungen. Daher ist es wichtig, die empfohlene Dosierung zu beachten und nicht zu überschreiten.

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Ernährung sind normal. Daher ist es notwendig, die Ernährung anzupassen, bis das gewünschte Gleichgewicht erreicht wird. Kalorien müssen mit komplexen Kohlenhydraten und hochwertigem Eiweiß angepasst werden. Es wird angegeben, dass die Erhöhung der Kalorien ein normales Phänomen ist, aber die Aufnahme von Nährstoffen muss in der Haupternährung, nicht aus Nahrungsergänzungsmitteln erfolgen.

Das erste signifikante Anzeichen dafür, dass es an ausreichend guten Kalorien aus frischen Lebensmitteln fehlt, ist ein stumpfer Kopfschmerz. Es verschwindet in der Regel, wenn man die richtige Kalorienzufuhr erreicht. Ein weiterer Nebeneffekt ist Benommenheit. Nach der ersten Verwendung benötigt man Zeit, bis das optimale Gleichgewicht gefunden wird.

Empfohlene Lagerungs-, Verwendungs- und Dosierungsmethode

PEG-MGF muss in Kühlschrank bei Temperaturen von –2  bis -8 °C ohne direkte Lichteinstrahlung 10 bis 14 Tage gelagert werden.

Aufgrund der langfristigen Wirkung wird empfohlen, das Produkt an einem Tag zu verwenden und einen Tag auszulassen, die Verwendung sollte höchstens dreimal pro Woche erfolgen. Bei täglicher Anwendung erhöht sich die Wirkung mit Sicherheit nicht.
Die Dosierung beträgt 200 bis 400 Mikrogramm, die beidseitig injiziert werden, also 100 bis 200 Mikrogramm injizierter Substanz für jeden Bizeps.

Maximale Dosen von 800 Mikrogramm werden nicht empfohlen, weil sie  bei einigen Personen Hypoglykämie verursachen können. Bei der Verwendung dieses Peptids wird empfohlen, immer eine Form von einfachen Kohlenhydraten bei sich zu haben, um eine plötzliche Abnahme des Blutzuckerspiegels, Benommenheit oder Kollaps zu verhindern.

Alle Peptide sind offiziell nur für Labor- und Forschungszwecke bestimmt.

Um andere Peptide zu sehen, gehen Sie zu Beste Peptide.

Kategorie: Schlagwort:


Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.